Steckbrief Segeln Reisen Fotogalerie Videos Downloads Gästebuch Sitemap

Schifffahrtszeichen

Landmarken wie Hochhäuser, Kirchentürme, Funkmasten, steile Küstenvorsprünge und Schifffahrtszeichen, nachts zum Teil befeuert, stehen zur Orientierung und als Navigationshilfe in Küstengewässern zur Verfügung. Sie sind in den Seekarten eingezeichnet und werden in Seehandbücher beschrieben.

Feste Schifffahrtszeichen sind fest mit dem Grund oder am Land verbunden. Dazu zählen Leuchttürme, Baken, Dalben, Stangen und Pricken.

Schwimmende Schifffahrtszeichen sind Feuerschiffe und alle Arten von Tonnen. Feuerschiffe liegen verankert an festen Positionen. Grosstonnen sind auf fester Position verankert und haben einen Feuerträger. Tonnen (auch Bojen genannt) werden unterschieden in: Bakentonnen – Stumpftonnen – Spitztonnen – Kugeltonnen – Fasstonnen. Als Topzeichen verwendet man Kreuze – Bälle – Kegel – Doppelkegel – Zylinder – Fähnchen und anderes.

Seeschiffahrtsstrassen-Ordnung Tafel 4

Gebots- und Verbotszeichen
Warn- und Hinweiszeichen
Brücken, Hebewerke und Schleusen
Sperrung der Seeschiffahrtsstrasse
Marinesignale
Flaggenführung

Seeschiffahrtsstrassen-Ordnung Tafel 5

Betonnungssysteme A
Fahrwasserseiten, Mitte von Schifffahrtswegen
Einzelgefahrenstellen
Abzweigende oder einmündende Fahrwasser
Kardinalsystem, allg. Gefahrenstellen
Feuerkennung
Lichterführung

Kollisionsverhütungsregeln Tafel 6

Lichterführung
Ausweichregeln

Tafel 4

 

Tafel 5

 

Tafel 6

 

Die Tafeln 4-6 kannst Du unter Downloads als PDF herunterladen.