Steckbrief Segeln Reisen Fotogalerie Videos Downloads Gästebuch Sitemap

Hochsee

Der B-Schein

Für den Hochseeschein braucht es einige Voraussetzungen. Zunächst muss man unter anderem eine theoretische Prüfung bestehen. Der Lernstoff beinhaltet folgende Kapitel:

  • Einführung in die Navigation und Seemannschaft: Überblick über die verschiedenen Navigationsarten und Einführung in die GPS-Satelliten-Navigation; Sicherheitsausrüstung einer Hochseeyacht; Einzelheiten aus der Seemannschaft.
  • Grundlagen der terrestrischen Navigation: Grundbegriffe der terrestrischen Navigation; Gebrauch von Seekarten, des Kartenbestecks und das Verwandeln und Eintragen eines Kurses.
  • Navigieren mit Wind und Strom: Bestimmen der Wind- und Stromabtrift und deren Berücksichtigung.
  • Terrestrische Standortbestimmung: Standortbestimmung mittels verschiedener Peilungen, Winkelmessungen, Reihenlotung und GPS-Satelliten-Navigation.
  • Gezeiten: Ursachen der Gezeiten; Bestimmen von Nipp-, Mitt- und Springzeiten sowie Zeit und Höhe der Gezeit.
  • Meteo: Wetterkunde; Wetterregeln; Wetterbericht; Schwerwettersegeln.
  • Seerecht: Kenntnisse der Kollisionsverhütungsregeln in bezug auf das Führen einer Hochseeyacht.
  • Unfallverhütung: Unfallverhütung und Erste Hilfe an Bord.
  • Tipps und Tricks: Viele nützliche Tips und Tricks, die angehenden Skippern beim Führen und Chartern einer Hochseeyacht nützlich sein werden.

Kursanbieter für den Hochseeschein (Theorie)

Für das Erlangen des B-Scheins müssen folgende Unterlagen eingereicht werden:

  • Bescheinigung über die bestandene Theorieprüfung B-Schein
  • Führerausweis für Binnegewässer Kat. A+D
  • Nothelferausweis vom Seeschiffahrtsamt od. EJPD, max. 6 Jahre alt
  • Atteste über genügendes Seh- und Hörvermögen
  • Fahrtennachweise / Logbücher über Praxis auf See; mind. 1000 sm